Interview mit Autorin Heike Noll


Heike Noll eBook Romanautorin lebt seit 2009 in Spanien

1.     Woher bekommen Sie die Ideen für Ihre Romane und Geschichten?

Ideen begegnen mir tagtäglich im Alltag. Ob auf der Straße, in den Zeitungen oder im Fernsehen. Mit wenigen Anhaltspunkten lassen sich schon gute Geschichten erstellen, wenn man die Fantasie spielen lässt und die Eindrücke ausarbeitet.

 

2.     Wie lange brauchen Sie für die Herstellung eines eigenen Buches?

Die Dauer eines Buches ist ganz unterschiedlich und kann zwischen 2 Wochen und 6 Monaten liegen. Es kommt darauf an, wie viel recherchiert werden muss, ob die  Geschichte anspruchsvoller werden soll, und wo der Schwerpunkt der Geschichte liegt.

 

3.     Wieso schreiben Sie eBooks?

Ich finde, eBooks sind das beste Format für Bücher, weil sie platzsparender, umweltfreundlicher und günstiger sind als herkömmliche Printbücher. Die Sammelbände meiner Kinderbuchreihe IGEL-Team gibt es aber auch als Taschenbücher.

 

4.     Wie sieht der Arbeitsalltag eines Schriftstellers aus?

Ich schreibe täglich von morgens bis abends, wenn ich nicht mit Hausarbeit beschäftigt bin. Ansonsten habe ich immer meinen Notizblock bereit, falls mir Ideen kommen, was sehr oft passiert.

 

5.     Warum verkaufen Sie Bücher lieber als Selbstverlag?

Als Selbstverleger ist man freier, als wenn man an einen Verlag gebunden ist.

 

6.     Welche Medien nutzen Sie, um Ihre Werke bekannt zu machen?

Webseiten, Blogs, Google+, Twitter und Youtube. Mittlerweile muss ich glücklicherweise nicht mehr viel tun, um meine eBooks zu promoten, da viele Leser meinen Namen bereits kennen. 

 

7.     Welche Software benutzen Sie zur Erstellung Ihrer eBooks?

Word 2007 und Dudenkorrektor 9+ sind für mich unverzichtbar.

 

8.     Welche Ratschläge geben Sie jungen Autoren mit auf den Weg?

Ich weiß nicht, ob ich schon so weit bin, Ratschläge erteilen zu können. Vielleicht könnte ich den Dudenkorrektor empfehlen, damit man keine bösen Überraschungen in den Bewertungen erlebt. Ich finde es schade, dass manche Leser wegen einiger kleiner Fehler die Arbeit von mehreren Wochen oder Monaten Schreiberei mit einer schlechten Bewertung in Sekunden zunichte machen. Es fühlt sich an, als wenn der Leser das Buch zerreißen, und in die Tonne werfen würde. Schließlich haben Bewertungen einen großen Einfluss auf das Kaufverhalten, auch wenn das manche Autoren nicht zugeben möchten.

 

9.     Welche Autoren sind Ihre Lieblingsautoren?

Marion Lennox

Margerite Leona

Barbara McMahon

Margarita Atzl

 

10.    Haben Sie Lieblingsbücher?

Gib der Liebe eine Chance (Marion Lennox)

Wirre Träume (Margerite Leona)

Tödliche Rache - Sean - Niemals sollst du vergessen (Margarita Atzl)

 

11.    Sie sind von Deutschland nach Spanien ausgewandert, werden Sie vielleicht eines Tages nach Deutschland zurückkehren?

Meine Arbeit kann ich in jedem Ort der Welt erledigen. Aber es ist nicht ausgeschlossen, nach Deutschland zurückzukehren, weil das doch meine Heimat ist und ich einige Dinge sehr vermisse. Bestimmte Lebensmittel, Schnee und weitere Dinge, mit denen ich groß geworden bin, vermisse ich sehr.

 

12.    Der rote Hut ist mittlerweile Ihr Markenzeichen, wie sind Sie darauf gekommen?

In Spanien ist es im Sommer sehr heiß, die Sonne steht steil über den Köpfen. Der breitkrempige Filzhut ist ein idealer Sonnenschutz. Außerdem finde ich, er steht mir.